Vertretung

Die wichtigsten Organe der Universität Innsbruck im Überblick

Wie ist Deine Universität eigentlich strukturell gebaut?

Weiter unten findest Du ein eine Verlinkung auf ein interaktives Organigramm der Universität Innsbruck und einige Erklärungen dazu vorweg (Stand: Jänner 2016).

Ohne uns parteipolitisch anbiedern zu wollen entnehmen wir hier der Homepage des Vaust Erläuterungen zu den wichtigsten Organen und Gremien der universitären Struktur und ergänzen diese jeweils in grün um die für uns als Studierende an der Fakultät für Bildungswissenschaft wesentlichen Informationen zur Fakultät für Bildungswissenschaft und ihren Instituten.

Das Organigramm der Fakultät für Bildungswissenschaft ist vielleicht zum Mitschauen der folgenden Informationen ganz hilfreich.

Institutsleiter_in (Institutsvorstand) = Leiter_in eines Instituts.

Derzeitig:

Institut EZW: Wolf Maria A., Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr.

Institut PsyKo: Josef Christian Aigner, Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c.

Sie werden vom Rektorat nach Anhörung des Institutsbeirates für maximal vier Jahre bestellt.

*

Institutsbeirat: Kollegialorgan der LFU mit beratender Funktion; die Kurien Professor_innen, Mittelbau, Studierende, Allgemeinbedienstete sind im Verhältnis 2x : x : x : 1 vertreten.

An der Fakultät für Erziehungs- und Bildungswissenschaften heißt dieser Beirat Insitututsbesprechung und findet mehrmals im Semester statt.

*

Fakultätsrat: Kollegialorgan der LFU mit beratender Funktion; die Kurien ProfessorInnen, Mittelbau, Studierende, Allgemeinbedienstete sind im Verhältnis 2x : x : x : 1 vertreten.

An der Fakluätt für Bildungswissenschaft heißt dieses Gremium Fakultätsrat und findet mehrmals im Semester statt.

*

Fakultätsversammlung: Bei der Fakultätsversammlung kommen ProfessorInnen, Mittelbau, Studierende, SekretärInnen etc. aller Institute zu einer Versammlung zusammen.

*

FakultätsstudienleiterIn:  Diesen ist laut Satzung (studienrechtliche Bestimmungen) der LFU berechtigt Universitätslehrer_innen ihre Aufgaben zu übertragen, d.h.  Fakultätsstudien_leiterinnen sind im Rahmen ihrer jeweiligen Fakultäten die zuständigen Personen für studienrechtliche Angelegenheiten.

Fakultätsstudienleiterinnen der Biwi:
Dekanin: Ao. Univ.-Prof. Dr. Michaela Ralser

Studiendekanin: Mag. Dr. phil. Irene Berkel

*

Curriculumkommision (Curricularkommission): Kollegialorgan, das vom Senat zur Erstellung oder Abänderung von Curricula eingerichtet wurde; an den Innsbrucker Universitäten sind ProfessorInnen, Mittelbau und Studierende in diesen Gremien gleichstark vertreten.

*

Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH): gesetzlich vorgeschriebene (HSG-Hochschulgesetz) Interessensvertretung der Studierenden; die Ebenen der ÖH sind die Bundesvertretung (BV) mit Sitz in Wien, die Universitätsvertretungen (UV) an den jeweiligen Unis und die Studienvertretung (auf dieser Homepage befindest Du Dich gerade)  der einzelnen Studienrichtungen, außerdem können (durch die Satzung) entsprechend der Organisationsstruktur (Organisationsplan) der Universität weitere Vertretungsorgane auf der Ebene von organisatorischen Untereinheiten (wie z.B. Fakultäten) eingerichtet werden, außerdem sind auf den Ebenen BV und UV Referate eingerichtet, die Verwaltungs-, Beratungs- Organisationstätigkeiten ausführen, aber auch politisch arbeiten können.

*

Interaktives Organigramm der Universität Innsbruck

Erläuterungen dazu:

Rektorat: ist eines der drei Leitungsgremien der Universität; besteht aus Rektor_in und bis zu vier Vizerektor_innen; das Rektorat leitet die Universität und repräsentiert diese nach außen, zu seinen wichtigsten Aufgaben zählt die Zuteilung des Budgets, Erstellung der Satzung, des Organisationsplans und des Entwicklungsplans und die gesamte Personalpolitik.

Rektor_in: ist Vorsitzende_r des Rektorats, oberse_r  Vorgesetzte_r des gesamten Universitätspersonals.

Vizerektor_in: Mitglied des Rektorats; an einer Universität gibt es bis zu vier Vizerektor_innen, welchen jeweils ein Ressort (z.B. Forschung, Verwaltung oder Lehre) zugeteilt ist, sie unterstehen der Rektorin oder dem Rektor.

Senat: das oberste Kollegialorgan und eines der drei Leitungsgremien der Universität; seine Kompetenzen beschränken sich hauptsächlich auf Stellungnahmen, Einrichtung anderer Kollegialorgane wie z.B. Curriculumkommissionen und Beschluss der vom Rektorat vorgelegten Satzungsteile; seine Zusammensetzung ist gekennzeichnet durch eine absolute Mehrheit der Professor_innen, ein Viertel der Mitglieder sind Studierende, der Rest der Mandate entfällt auf Mittelbau und Allgemeinbedienstete.

Universitätsrat: eines der drei Leitungsgremien der Universität; genehmigt Organisationsplan, Entwicklungsplan und diverse Richtlinien; ist das Bindeglied zwischen Uni und Ministerium; er besteht aus fünf, sieben oder neun Mitgliedern, wobei vier, sechs bzw. acht zu gleichen Teilen von Ministerium und Senat bestellt werden, das letzte Mitglied wird von den anderen Mitgliedern einstimmig gewählt.

*